David Coleman Musik für den idealen Schauspieler
coleman_portrait_1ausschnitt von Ulrich Amling

David Coleman spielt bei „intonations“ gemeinsam mit Andreas Ottensamer
die neuen „Drei Stücke für Klarinette und Klavier“.
Der Komponist und Dirigent David Coleman stammt aus einer deutsch-englischen Künstlerfamilie. Bei „intonations“ sitzt das Multitalent am Flügel.
… http://www.tagesspiegel.de/kultur/david-coleman-musik-fuer-den-idealen-schauspieler/9820516.html


Zur Premiere von Wagner/Jelinek ‘Reingold’ Berliner StaatsoperIMG_8150_web

Nachtkritik, Georg Kasch, 09-03-2014:

Da werden die herrlichsten Perkussionsinstrumente hereingefahren aus Gongs, Waschbrettern und Spiralen, auf denen sich aus dem Wagner’schen Ohrwurmrhythmus ein veritabler Fabriklärm entwickelt. Das ist ebenso beeindruckend wie die übrige Musiküberschreibung von David Robert Coleman, der das „Ring“-Best-of hier und da verfremdet, Sequenzen in Loops steigert, rhythmisch verschiebt oder Störgeräusche einbaut, aber im Ganzen doch das Original blühen lässt (was die hundertköpfige Staatskapelle unter Markus Poschner lustvoll in den wohligen Rausch treibt).“


 

Oper Lulu von Alban Berg david_r_coleman_klein
Staatsoper Berlin

»… Den Nervenkitzel erhöhte noch die Ankündigung einer Uraufführung: der geschickt-einfühlsamen, sehr überzeugenden Neufassung des dritten Aktes von David Robert Coleman, der den Prolog und das Paris-Bild eliminiert, aber die London-Szene neu orchestriert hat.«

Wolfgang Goertz ‘Die Zeit’ April 2012


Forum Neue MusikYS2M9964
mit David Robert Coleman
und dem hr-Sinfonieorchester im Sendesaal

»… Über ausgiebigen Applaus durfte sich der Komponist und Dirigent David Robert Coleman freuen anlässlich der deutschen Erstaufführung seiner Komposition ‘Ibergang’ (2008). Mit der jiddischen Bezeichnung für einen Übergang im Titel, der solistischen Stellung der Klarinetten sowie der eigentümlichen Verbindung von Akkorden und Basstuba ergaben sich Klezmer- Asozialionen. Coleman eröffnete noch weitere Felder mit formal und inhaltlich offener Disposition. beim melodischen Tanz des Soloklarinettisten Igor Begelmann ergaben sich auch in spieltechnischer Hinsicht keine Einschränkungen.«

Benedikt Stegmann FAZ März 2012


 ”Youth Orchestra of the Americas”

What a thunderous opening! YOA06113

“Donnerwetter, welch`ein Beginn! Die young.euro.cliassic-Konzertserie ist triumphal ins Konzerthaus zurückgekehrt und pfefferte mit dem “Youth Orchestra of the Americas” unter David Robert Coleman in einer wahren musikalischen Torserie sofort in die Herzen der Zuhörer.

(What a thunderous opening! The Young Euro Classic concert series returned triumphantly to the Konzerthaus and scored a musical hit with the “Youth Orchestra of the Americas” under the direction of David Robert Coleman.)

Klaus Geitel, Berliner Morgenpost